Hotline +43 662 872 123
Versand innerhalb von 24h
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Click & Collect
Kostenloser Versand ab 50 Euro

- Sich vor der Jagd mit der Wildart Krähe auseinandersetzen

- Einige Tage vor der Jagd das Tarnnetz auf freiem Feld aufbauen und dabei den Ort des Sonnenaufgangs berücksichtigen

- Krähen ein bis zwei Tage vor der Jagd anludern

- Beflockte Lockkrähen verwenden und jedes Mal den Aufbau des Lockbilds variieren

- Ganzkörpercamouflage tragen

- Aufbau etwa eine halbe Stunde vor Tagesanbruch beenden

- Munition verwenden, die auf die eigene Flinte abgestimmt ist

- Ganze Schwärme schießen – am besten mittels eines eingespielten Jagdpartners

- Jagdhund zum Apportieren der toten Krähen einsetzen

- Die toten Krähen in einen Camouflagebeutel stecken

- Unvorbereitet Krähen jagen

- Jagdplatz aussuchen, um den viele hohe Bäume oder Stromleitungen stehen

- Auto in unmittelbarer Nähe zum Jagdplatz abstellen

- Unbeflockte oder dreckige Lockkrähen verwenden

- Auffällige Farben tragen

- Nach Tagesanbruch aufbauen

- „Viel hilft viel“-Mentalität bei der Wahl der Munition

- „Zeugen“ überlassen

- Die geschossenen Krähen selbst holen

- Die toten Krähen beim Tarnnetz offen liegen lassen.

Weitere spannende Artikel zur Krähenjagd