Kostenloser Versand
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +43 662 872 123

Liebe Freunde vom Jagern,

Alles wird grün, die Wildtiere setzen ihren Nachwuchs und wir Jäger? Wir starten voller Energie und guter Vorsätze in die neue Jagdsaison. Alles auf Anfang! Ganz in diesem Sinne haben wir diese Ausgabe mit viel fröhlichem Grün gestaltet und widmen uns ganz dem Anfang. So ist im Frühling etwa Zeit für neue Projekte im Revier. Wie wäre es mit lebensverbessernden Maßnahmen für unser Rehwild? Wir haben dem Revier von Graf Hardegg einen Besuch abgestattet und möchten euch eine vorbildliche Landwirtschaft im Sinne der Natur vorstellen und zeigen gleichzeitig, wie man Erkenntnisse daraus auch im Kleinen in jedem Revier umsetzen kann. Gleichzeitig können auch angepasste Jagdmethoden für bessere Lebensbedingungen fürs Rehwild sorgen. Die größte Gefahr für die jungen Kitze in unserer intensiv landwirtschaftlich genutzten Umwelt ist die erste Mahd, deswegen schauen wir uns die modernste Form der Kitzrettung – mit Hilfe der Drohne – genauer an.

JAGERN No. 1-2022 mit Sammeltasse
Jahresabo mit der besonders gestalteten Sammeltasse No. 4. Abo endet automatisch - keiner versteckten Kosten oder Vertragsverpflichtungen. 

9,00 €*

JAGERN - die Printversion

Viermal jährlich, passend zu jeder Jahreszeit, wird ein gedrucktes Heft erscheinen.  

Gedruckt auf hochwertigem Papier bieten wir Euch das Lebensgefühl Jagd zum mitnehmen. 

Wir freuen uns auf Eure Bestellungen! :)

REVIERARBEITEN im Frühling


Die Vorfreude wächst und mit viel Energie bereiten wir die nächste Jagdsaison vor. Der Frühling ist aber auch Setzzeit und damit eine besonders sensible Zeit bei unseren Wildtieren. Wir sollten das immer im Hinterkopf behalten, wenn

Die Jagd in Afrika stellt eine der umstrittensten Jagdarten in unserem Kulturkreis dar. Gleichzeitig übt sie auf viele Jäger eine große Faszination aus. Wir haben uns angeschaut, was den besonderen Reiz der Jagd auf dem fremden Kontinent ausmacht. Gleichzeitig werfen wir einen kritischen Blick hinter die Kulissen: Geht es nur um das Sammeln von besonderen Trophäen oder gibt es einen erkennbaren Nutzen?

Mystisch und geheimnisvoll, voll Spannung und mit unglaublicher Ausdauer der Hähne – so ließe sich die Balz des Auerwildes in einem Satz beschreiben.

Für die meisten österreichischen Jäger ist die Balz jene Zeit, in welcher der Hahn bejagt wird. Aber auch für Jäger, in deren Revieren die Jagd untersagt ist, bietet die Auerwildbalz ein unvergleichliches Naturschauspiel, das sich etwa mittels Digiscoping verewigen lässt.

Weitere spannende Beiträge in der Frühlingsausgabe

Wir wünschen dir einen guten Anfang in die Jagdsaison.

Genießt den Zauber! 

 Waidmannsheil 

 Nadine & Reinhold Sodia


IMPRESSUM

IDEE & KONZEPT: Nadine Sodia

REDAKTIONSLEITUNG: Eva Weiler

AUTOREN:  Sebastian Brandauer-Fuchs, Christoph Burgstaller, Wolfgang Heintges, Othmar F. C. Hofer, Conny Hörl, David Mehlhart, Sophia Radermacher, Martin Rank, Dirk Sachon, Rainer Schwarz, Nadine Sodia, Reinhold Sodia, Sabine Steindl, Gudrun Tiefenbach-Kaufmann, Eva Weiler

FOTOREDAKTION: Doris Wild | wildbild.at

ART-DIREKTION: Alexandra Brindlinger | ab-jetzt.at

GRAFIK: Alexandra Brindlinger | Raffaela Pretting

LEKTORAT & ILLUSTRATION: Eva Weiler | die-lektrix.at

OFFICE-MANAGEMENT:  Victoria Lauda

ANZEIGENSERVICE: anzeigen@sodia.cc

DRUCK & HERSTELLUNG: Offset 5020 Druckerei & Verlag

MEDIENINHABER: Nadine und Reinhold Sodia

HERAUSGEBER: SODIA Jagdwaffen- und Bekleidungs GmbH

REDAKTIONSANSCHRIFT: Vogelweiderstraße 55, 5020 Salzburg,

T: 0662 872123, E: redaktion@sodia.cc


Zur besseren Lesbarkeit wird das generische Maskulinum verwendet, wobei gleichermaßen männliche, weibliche und diverse Personen gemeint sind.